NRZ Logo

Medizinische Fragen

Wann ist eine neurologische Rehabilitation sinnvoll?

Eine neurologische Rehabilitation kann bei allen neurologischen Erkrankungen sinnvoll sein, welche zu einer Beeinträchtigung der motorischen Fähigkeiten (Gehen, Greifen etc.) oder der höheren Hirnleistungen (Sprechen, Sprachverständnis, Lesen, Rechnen etc.) führen.

 

Ist eine neurologische Rehabilitation jederzeit möglich?

Neurologische Rehabilitation ist unmittelbar nach dem Akutereignis, nach abgeschlossener Frührehabilitation, vernünftig.
(Formular: Aufnahmeassessment)

Bei Patienten mit bleibenden neurologischen Beeinträchtigungen ist eine Rehabilitation dann indiziert, wenn ein Potential zur Verbesserung (Rehabilitationspotential) der neurologischen Beeinträchtigung besteht. Wesentlich ist, dass in beiden Fällen ein Antrag für neurologische Rehabilitation an Ihre Versicherung gestellt werden muss.

 

Gibt es ambulante neurologische Rehabilitation im NRZ?

Ja, im NRZ Rosenhügel stehen 20 Behandlungsplätze für ambulante neurologische Rehabilitation zur Verfügung. Ähnlich wie beim stationären Patienten erfolgt nach funktionsdiagnostischer Feststellung der neurologischen Beeinträchtigungen und gemeinsamer Zielvereinbarung die multidisziplinäre Rehabilitationstherapie. Es stehen die gleichen Therapieangebote wie im stationären Bereich zur Verfügung. Das tägliche Programm beginnt um 8.00 Uhr und dauert bis 16.00 Uhr.

 

Welche Therapien (Behandlungsmethoden) werden angeboten?

Ausführliche Informationen über unsere Therapien finden Sie in den einzelnen Untermenüpunkten in "Rehabilitation".

 

Welche Art der Schmerztherapie wird angeboten?

Vor Beginn der Schmerztherapie ist die exakte Differenzierung des Schmerzes wesentlich. Unterschieden wird zwischen neurogenen/neuropathischen Schmerzen, hervorgerufen durch Veränderungen der Nerven und nozizeptiven Schmerzen, bedingt durch Einschränkungen in Gelenken, Sehnen und Muskeln. Je nach Art des Schmerzes werden im NRZ Rosenhügel neben physikalischen Methoden unter anderem auch TENS Stimulation und Entspannungstherapien angeboten. 

 

Ist neurologische Rehabilitation mit dem Aufenthalt beendet?

In den meisten Fällen ist die neurologische Rehabilitation mit dem stationären Aufenthalt nicht abgeschlossen sondern soll zu Hause in Form eines Selbsttrainings fortgesetzt werden. Dabei ist eine Überwachung durch niedergelassene Therapeuten empfehlenswert, eine Anpassung des Heimtrainings an den jeweiligen Fortschritt wird möglich. Das Heimprogramm wird bereits während des stationären Aufenthaltes, zum Teil zusammen mit Angehörigen, erarbeitet und geübt. Wichtig ist die Erkenntnis, dass bei Vernachlässigung des Übens wiedergewonnene Fähigkeiten wieder verloren gehen. Wissenschaftliche Untersuchungen zeigen, dass regelmäßiges Wiederholen über Wochen, Monate und Jahre zu einer Verbesserung der neurologischen Beeinträchtigungen führen. Ziel muss es sein, wiedererlangte Fähigkeiten in Verrichtungen des Alltags einzubauen, sie damit zu erhalten und stetig zu verbessern.

Nach oben

VAMED Aktiengesellschaft Sozialversicherungsanstalt der gewerblichen Wirtschaft

HOME  |  NRZ Rosenhügel, Rosenhügelstraße 192a, A-1130 Wien  |  Telefon 01 880 32  |  Fax: 01/880 32-8001|  E-Mail: office@nrz.at  |  by WEBtivation